Bücher und die digitale Zeit – passt nicht zusammen? Passt doch!

Robin Sloan kennt sich aus in der digitalen Welt – er hat schon für Twitter und andere Online-Dienste gearbeitet. Dann hat er ein Buch geschrieben. Und die fabelhafte Buchwelt auf ganz wunderbare Art und Weise mit dem digitalen Zeitalter vereint.

Die sonderbare Buchhandlung des Mr Penumbra

Clay Jannon ist so verzweifelt auf der Suche nach einem Job, dass er San Francisco durchstreift auf der Suche nach Stellenanzeigen an den Schaufenstern. Als er dann plötzlich vor einer Buchhandlung steht wittert er seine Chance und hat Glück: der merkwürdige alte Herr Penumbra lässt ihn die Nachtschicht übernehmen. Denn diese alte, verstaubte Buchhandlung des Mr. Penumbra hat rund um die Uhr geöffnet und tatsächlich kommt der ein oder andere Besucher auch Nachts vorbei. Sehr sonderbare Besucher, die sich immer nur ganz bestimmte Bücher ausleihen und dann ganz schnell wieder verschwinden. Und bald schon entdeckt Clay weitere, ganz sonderbare Dinge in der Buchhandlung und ein großes Rätsel, dem eine Gemeinschaft von Bücherfreunden schon seit Jahrzehnten und Jahrhunderten auf der Spur ist. Wer hätte gedacht, dass Clay’s Lieblingsbuch ihm dabei vielleicht mal auf die Sprünge helfen kann…

Die sonderbare Buchhandlung des Mr Penumbra

Diese Geschichte und ihre Charaktere sind genauso sonderbar wie ihr Titel. Kuriose Figuren, merkwürdige Ereignisse und vor allem eine fast schon magische Umgebung, die Robin Sloan sehr gut beschreibt. Gekonnt verbindet er nicht nur die neue, amüsante Geek-Welt aus dem Silicon Valley mit der verstaubten, traditionellen Welt der Buchhändler – er geht sogar noch einen Schritt weiter bis zu den Anfängen des Buchdrucks. Das alles bindet er ein in eine fantasievolle Geschichte, die den Leser mitnimmt auf eine Reise, die halb Schnitzeljagd, halb Rätsel ist und bis zum Ende spannend bleibt. Dabei bedient er sich allen möglichen, innovativen Spielereien und schreckt nicht davor zurück das Kind beim Namen zu nennen. Und das Schöne an der ganzen Geschichte: manchmal siegt menschlicher Verstand und Intuition eben doch über die künstliche Intelligenz und die Algorithmen von Google.

Wie ihr dem Foto wahrscheinlich schon entnommen habt, habe ich das Buch auf spanisch gelesen – das deutsche und englische Cover ist aber mindestens genauso schön! Die deutsche Ausgabe gibt es hier: Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra: Roman, die englische hier: Mr. Penumbra’s 24-Hour Bookstore.

Viel Spaß beim Lesen!

Print Friendly

Written by Gemischte Tüte Glück

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *