Sie wissen, was du tust

Alle sammeln deine Daten. Und du gibst sie bereitwillig her. Du erstellst Online-Profile mit Hobbies, allem was dir gefällt und was du tust. Fitnesstracker zeichnen deine Körperfunktionen auf. Und deinen Standort kennen sie sowieso alle schon. Ob Geschäfte, Autohersteller oder Online-Dienste. Sie sehen und wissen alles über dich.

Nach dem Erfolg von „Blackout“ schreibt Marc Elsberg in seinem Thriller „Zero“ über den gläsernen Menschen und die Datensammler, die überall lauern.

Zero von Marc Elsberg | Rezension auf Gemischte Tüte Glück

Cynthia Bonsant ist Journalistin beim Daily in London. Ihr neuester Auftrag: herausfinden, wer hinter der anonymen Internetaktivisten-Gruppe Zero steckt. Die will mit einigen Videos nämlich allen zeigen, wie man sich vor der allgemeinen Überwachung und dem Sammeln persönlicher Daten schützen kann. Da hat vor allem die aufstrebende Plattform Freemee was dagegen. Sie wirbt damit, dass die Nutzer ihre Daten jetzt selber verwalten und entscheiden können, an wen sie diese Daten verkaufen – als Belohnung winken Gadgets wie Datenbrillen, Smartwatches und Co. Also noch mehr Mittel, immer mehr Daten über dich zu sammeln.

Nach einem tödlichen Zwischenfall mit einer Datenbrille und einem guten Freund ihrer Tochter findet sich Cynthia auf einmal mitten in der Berichterstattung rund um die neuesten Zero-Videos wieder. Doch je näher sie Zero kommt, umso mehr verfestigt sich der Eindruck, dass mit dieser Internetplattform Freeme irgendetwas nicht stimmt.

Zero von Marc Elsberg | Rezension auf Gemischte Tüte Glück

Hochaktuell und komplex – Marc Elsberg schreibt einen Thriller über ein Thema, das die Gesellschaft mehr beschäftigt denn je. Dabei ist die Story gar nicht mal so überspitzt und übertrieben wie andere Romane zu dem Thema, sondern ziemlich nah an der Realität dran. Denn alles das was er aufzählt  – Smartphones, Datensammler und Kameras – gibt es genau in dieser Form schon und die Mittel, die hier angewendet werden um Daten zu sammeln, zu nutzen und zu manipulieren sind ohne Zweifel möglich und werden mit Sicherheit schon oft angewendet.

Marc Elsberg macht aber keine Panik, zumindest zeichnet er nicht das Bild einer ganz düsteren Zukunft. Stattdessen macht er aufmerksam und sorgt vielleicht dafür, dass man das nächste Mal vielleicht zweimal überlegt, wem man welche Daten preisgibt. Das Buch ist zwar recht spannend, doch es hätte das Potential gehabt unfassbar spannend zu sein. Dank guter Recherche und vielen Erklärungen haben auch die Leser Spaß daran, die sich nicht so sehr mit der Thematik auskennen – gleichzeitig kann aber genau das auch bei denjenigen, die Ahnung von der Materie haben, zwischendurch zu Langweile führen.

Zero von Marc Elsberg, erschienen im Blanvalet Verlag

Zero von Marc Elsberg | Rezension auf Gemischte Tüte Glück
Print Friendly

Written by Gemischte Tüte Glück

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *